Bio

Ein bisschen Asphalt und ein bisschen Feenstaub

Fabian Haupts Musik ist urbaner Storytelling-Pop. Er verbindet seine große Liebe zu Oldschool Hip Hop Tracks und Disney Filmen durch klare Rhythmen in Kombination mit mehr als den üblichen vier Pop-Akkorden. Ein bisschen Asphalt und ein bisschen Feenstaub. Diese Mischung aus Realität und Fantasie gibt einem das Gefühl, Teil eines Films zu sein. Seine Geschichten erzählt Fabian sowohl mit kindlicher Neugier, als auch mit erwachsener Ernsthaftigkeit, die er mit seiner animierenden, rauen Stimme und seiner vielschichtigen Poesie zum Leben erweckt.

Der Ursprung seiner Musik ist das Klavier: Schon mit 5 Jahren spielte er vierhändig mit seinem Vater und lernte daraufhin Klassik, Jazz und Komposition für Orchester. Mit 16 Jahren war er zusammen mit seiner ersten Band eine Woche in der Schweiz auf Tour. Dass er damals zum Frontmann und Sänger wurde, verdankt Fabian einer Partie „Schere, Stein, Papier“.  Sein Wunsch, Filmmusik zu schreiben, brachte ihn zum Musikstudium in Düsseldorf, welches er sich durch Parkour-Workshops finanzierte. 2015 schrieb Fabian im Studium seinen ersten deutschsprachigen Popsong und entschied sich für das Abenteuer. Er ebnete 2016 mit einem erfolgreichen Crowdfunding den Weg, um von der Musik leben zu können.

Bis zur Pandemie spielte Fabian 100 Konzerte pro Jahr deutschlandweit, seine letzte Solo-Tour im Februar 2020 international. Während des Lockdowns entschied er sich dazu, seinen Dachboden zum DIY-Tonstudio zu machen: Es begann eine intensive kreative Arbeit in den eigenen vier Wänden mit der Möglichkeit ohne Zeitdruck tief in sich hineinzuschauen. Innerhalb der letzten zwei Jahre produzierte Fabian in Eigenregie sein Debütalbum „Wiedersehen“, welches im Februar 2023 erscheint.

„Ich wollte nie, dass es so kommt, doch es kam so.“ – Wiedersehen